Ermittlung der Deckbreite

Wie viele Platten benötige ich für mein Bauvorhaben?

Nachfolgend ein paar Tipps und Hinweise zur Berechnung der Deckbreiten

Bei der Verlegung von einschaliegen Lichtplatten ist zwischen der Gesamtbreite sowie der Deckbreite zu unterscheiden. Die Gesamtbreite bezeichnet die komplette Breite einer Lichtplatte. Die Deckbreite ist die Breite, die dann hinzukommt, wenn die Platte in der 1. Welle überlappend montiert wird.

Zum Verständnis haben wir eine passende Grafik dazu erstellt:

Ermittlung / Berechnung Deckbreite von überlappenden Profilen

Grafik für die Deckbreite

1. Platte Plattenbreite + 2. Platte Deckbreite + 3. Platte Deckbreite = Gesamtbreite

Beispiel: Spundwand 70/18
Plattenbreite: 1,090 m
Deckbreite: 1,045 m

1,090 + 1,045 + 1,045 = 3,180 m Gesamtbreite

Mit drei Platten des Profil 70/18 können maximal 3,180 m Gesamtbreite gedeckt werden, wenn jeweils 1 Welle überlappt.

Ist das einzudeckende Dach schmaler, so können auch mehrere Wellen überlappend montiert werden. So kann die Lichtplatte, ohne sie zuzuschneiden an die Dachbreite angepasst werden:

Ermittlung / Berechnung Deckbreite von überlappenden Profilen

Grafik für die Deckbreite

1. Platte Plattenbreite + 2. Platte Deckbreite + 3. Platte Deckbreite - Wellenbreite = Gesamtbreite

Beispiel: Spundwand 70/18
Plattenbreite: 1,090 m
Deckbreite: 1,045 m

Wellenbreite: 0,070 m

1,090 + 1,045 + 1,045 - 0,070 = 3,110 m Gesamtbreite